Alles rund um Bauen und Wohnen!

Honigwein – Met (Gold)

Honigmet

Gern teilen wir ein nun schon mehrfach genutztes Rezept für ca. 4-5 Liter fertigen Wein (Farbe gold-rosé, Geschmack kräftig, hoher Alkoholgehalt, Portwein-Niveau). Idealerweise gekühlt aus einem Grappa-Glas oder Portweinglas zu genießen.

Zutaten für den Honigwein:

Honigmet

  • Wasser 2 – 2,5 Liter
  • Apfelsaft ca. 0,5 Liter (idealerweise naturtrüb, selbstgepresst oder gekauft)
  • Honig 1 kg
  • Reinzuchthefe 2g
  • Hefenährsalz 2-5g
  • Zubereitung des Honigwein:

    Schritt 1:

    Trockenhefe mit etwas lauwarmen Wasser ansetzen (ca. 10 Minuten, Explosion sichtbar – eintrüben, Bewegung)

    Schritt 2:

    Honig erhitzen, Saft erhitzen mind. 70°C

    Schritt 3:

    Honig und Saft abkühlen auf max. 32°C, da sonst die Hefe zerstört werden könnte!

    Schritt 4:

    Saft, Honig, Wasser und Nährsalz in Gärballon füllen und vermengen (schwenken). Wenn Temperatur ok, die Hefe hinzugeben. Das Rezept ist für einen 5 Liter Ballon gedacht, also Rest mit Wasser auffüllen. Bitte etwas Luft zum Gärröhrchen lassen, da es leicht schäumt.

    Schritt 5:

    Den Ballon an einem warmen, ruhigen Ort stellen.

    Schritt 6:

    täglich den Ballon leicht schwenken, damit die Masse in Bewegung kommt und der Gärprozess aktiv bleibt.

    Schritt 7:

    nach ca. 10 Tagen sollte der Gärprozess abgeschlossen sein und die Hefe sich absetzen. Sollte es noch nicht soweit sein, geduldig noch weitere Tage stehen lassen. Nun den Inhalt mittels Schlauch von oben in Flaschen abfüllen, möglichst ruhig damit die unten angesammelte Hefe nicht in die Flaschen kommt. So sollten es

    • 9 Flaschen á 0,5Liter
    • 6 Weinflaschen á 0,7Liter
    • 4 Flaschen á 1,0Liter

    idealerweise mit ordentlichem Verschluss werden. Diese können dann stehend eingelagert bzw. kühl gestellt werden. Dass man Wein mehrere Monate, gar Jahre lagern kann ist gemein bekannt aber ob er solange aushält 😉

    Meist bleibt ein Rest mit Hefe, für den Eigenverzehr geht das bestimmt 😉

    Schritt 8:

    Verzehr, gern kalt, gern gespritzt, gern warm (analog Glühwein).

    gern auch gespritzt und kalt auf der Terrasse genießen – Honigwein

    Related Post