Alles rund um Bauen und Wohnen!

lösemittelverdünnbar

Öllack, Alkydharzlack, Lacklasur, Acrylharzlack, Chlorkautschuklack, Epoxidharzlack, Nitrolack, Polyurethanharzlack und Polyesterharzlack können mit Lösemittel verdünnt werden.

Vorbereitend sollte das technische Datenblatt gelesen werden.

Lösemittel in der Übersicht:

  • Terpenkohlenwasserstoffe für Öl- und Alkydharzlack
    • Terpentinöl
  • Aliphatische Kohlenwasserstoffe für Öl- und Alkydharzlack
    • Testbenzin
    • Terpentinersatz
  • Aromatische Kohlenwasserstoffe für Alkydharzlacke, Acryllack, Epoxidharzlacke, Nitrolack
    • Xylol
    • Toluol
    • Styrol in Nitroverdünnung
  • Chlorkohlenwasserstoffe für Chlorkautschuklacke, lösende Abbeizmittel, Entfettungsmittel
    • Methylenchlorid
    • Perchlorethylen
  • Alkohole für Schellack, Spirituslack, Nitrozelluloselack, Epoxidharzlack
    • Äthanol
    • Butanol
    • Methanol
  • Ester für Nitrozelluloselack, Polyurethanharzlack, Polymerisatlack, Melaminharzlack
    • Methylacetat
    • Äthylacetat
    • Butylacetat
  • Ketone für Nitrozelluloselack, Polyurethanharzlack, Epoxidharlack, Chlorkautschuklack
    • Aceton
    • Methyläthylketon
    • Cylohexanon
  • Glykole für Wasserlack, Einbrennlack, Abbeizmittel
    • Glykolether
    • Buthylglykol
Previous Article

Next Article